[REVIEW] Elena Losian: Wie ein Kartenhaus im Sturm (Band 2)

Sonntag, 22. Oktober 2017

Autorin: Elena Losian
Herausgeber: polygon noir edition
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: Wie ein Kartenhaus im Sturm
Preis: 4,99€ / E-Book
Seiten: 398
Notes: Band 2 von Wie ein Kartenhaus im Sturm.
- Rezensionsexemplar -



Kurzbeschreibung:

Überzeugungen können sich ändern. Eines ist jedoch gewiss: Verliebt sein ist nicht cool, sondern verdammt anstrengend. Nach dem Desaster bei der Schulabschlussfahrt scheint die aufkeimende Beziehung zwischen Julian und Phil nicht mehr zu retten. Phils Frustrationslevel ist enorm, als Julian in den Sommerurlaub nach Italien verschwindet. Er ist sich sicher, dass die räumliche Entfernung ihren aufkeimenden Gefühlen den Rest geben wird.

Doch Julian findet unerwartet einen neuen Freund, der ihm hilft, die Gefühle und die Geschehnisse in puncto Phil noch einmal zu überdenken. So kommen die Dinge wieder ins Rollen.

Kann es für die beiden noch Hoffnung geben? 



Zusammenfassung:

Spanien war ein Desaster. Zumindest da sind sich Phil und Juli einig. Sonst ... na ja. Und so fährt Juli auch kurzerhand mit Falco nach Italien zu dessen Familie, um ein wenig Abstand von Phil und seinen Gefühlen für ihn zu bekommen. Für Phil heißt das nur eins - Julian steht doch auf Falco! Doch als Juli in Falcos Cousin einen neuen Freund findet, der ihn ermutigt, Phil zu sagen, was er für ihn empfindet, werden die Karten neu gemischt. So finden Phil und Juli zwar endlich zusammen, doch die Geschehnisse in Spanien werfen einen Schatten auf ihre gemeinsame Zukunft. Wieder einmal müssen die beiden sich die Frage stellen, wie viel ihre Liebe eigentlich noch aushalten kann ...



Fazit:

Ein richtiges Leckerli ist dieses Buch. Herzschmerz, Lachflash und theatralisches Seufzen garantiert! Wenn mir der erste Band schon fast perfekt erschien, so hat es der zweite Band hier echt bis zur Perfektion geschafft - und zwar spielend. Ja, ich gebe zu, manches war vorherzusehen, aber das war doch toll, oder? Also ich fand das amüsant. Und erst das Ende! Hach, ich kam aus dem saublöden Dauergrinsen gar nicht mehr raus, war so lese-high wie selten - und nein, anders lässt sich meine Gefühlswelt während des Lesens der letzten Seiten absolut nicht beschreiben. Juli und Phil sind während der gesamten Geschichte über sich hinaus gewachsen, und zwar auf eine nachvollziehbare, eine gute Weise. Es hat einfach so viel Spaß gemacht, das zu lesen, zu inhalieren, aufzufuttern, dass es dafür nun wirklich nur eine Wertung gibt ...

Noch einmal gaaaaaanz herzlichen Dank an den MAIN Verlag für die Zusendung dieses tollen Rezensionsexemplars!

[REVIEW] Elena Losian: Wie ein Kartenhaus im Sturm (Band 1)

Freitag, 20. Oktober 2017

Autorin: Elena Losian
Herausgeber: polygon noir edition
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: Wie ein Kartenhaus im Sturm 
Preis: 4,99€ / E-Book
Seiten: 653
Notes: Band 1 von Wie ein Kartenhaus im Sturm. 
- Rezensionsexemplar -


Kurzbeschreibung:

Es gibt drei Dinge, von denen Phil überzeugt ist. Erstens: Der neue Mitschüler Julian ist ein arroganter Blödmann. Zweitens: Er kann ihn nicht ausstehen. Und drittens: Das wird sich auch so bald nicht ändern. Doch leider hat er die Rechnung ohne seine Freunde gemacht, die den Neuen in ihrer Mitte herzlich willkommen heißen und je näher er Julian kennenlernt, desto mehr schließt er ihn ins Herz. Ausgerechnet Phil findet dessen größtes Geheimnis heraus und als sich in das Chaos aus jugendlichem Leichtsinn und Freundschaft noch unerwartete Gefühle mischen, droht alles aus dem Ruder zu laufen … 

Zusammenfassung:

Phil mag seine Clique so, wie sie ist. Ohne den Neuen. Doch seine Freunde nehmen Julian nur allzu gerne bei sich auf und nach Phils Meinung fragt einfach mal so keiner. Doch je mehr Zeit Phil mit Juli verbringt, desto wichtiger wird der ihm. Als vor allen anderen auch noch ausgerechnet Phil von Juli in dessen größtes Geheimnis eingeweiht wird, hat Phil plötzlich das Bedürfnis, ihn beschützen zu müssen. Und außerdem sind da auch noch Phils Gefühle, die immer stärker werden. Die Abschlussfahrt nach Spanien wird für Juli und Phil alles verändern - fragt sich nur, ob zum Guten oder zum Schlechten ...

Fazit:

Ich habe dieses Buch verschlungen, es inhaliert und aufgefuttert, wenn man so will. Obgleich ich deutschen Autoren und vor allem Geschichten, die in Deutschland spielen, ja sozusagen abgeschworen habe, hat mich diese Geschichte einfach geflasht. Es hat Spaß gemacht, wieder Teenie zu sein - auch wenn ich zu der Zeit, zu der die Geschichte spielt, eher Kleinkind war. Und überhaupt. Einzig Juli mit seinen Orientierungsproblemen hat mich irgendwann dann doch ziemlich genervt, auch wenn ich ihn und das Thema, bei dem es um sein Geheimnis geht, wirklich gut umgesetzt fand. Und das von mir, die ich mich weiß Gott damit auskenne, wenn ich ehrlich bin. Überhaupt ging mir das Buch überraschend nah, obgleich ich weder ein Kerl noch schwul bin - super gemacht, Miss Losian!

Noch einmal vielen herzlichen Dank an den MAIN Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars.

[mini-REVIEW] Cassandra Clare: An Illustrated History of Notable Shadowhunters & Denizens of Downworld

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Autorin: Cassandra Clare
Herausgeber: Simon & Schuster
Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: englisch
Originaltitel: An Illustrated History of Notable Shadowhunters & Denizens of Downworld
Preis: 14,99€ / Hardcover
Seiten: 208
Notes: Zusatzbuch zu Cassandra Clares Schattenjäger-Büchern.


A very special anthology that's a must for all fans of the Shadowhunter novels! Featuring characters from Cassandra Clare's international best-selling novels from the Shadowhunters world including The Mortal Instruments, The Infernal Devices and The Dark Artifices, this anthology showcases beautifully illustrated portraits from Cassandra Jean - creator of The Shadowhunter Tarot - alongside never-before-known details from Cassandra Clare about all your favourite characters.


Alle relevanten Protagonisten aus allen bisher erschienen und noch nicht erschienenen Schattenjäger-Büchern. Im Klartext - alle wichtigen Charaktere aus The Infernal Devices, The Last Hours (noch nicht erschienen), The Mortal Instruments, Tales from the Shadowhunter Academy und The Dark Artifices. Und zu jedem einzelnen gibt es den einen oder anderen amüsanten Fakt zu lesen, den man so noch gar nicht wusste. Eine schöne Sammlung, die mich ganz nett unterhalten hat und die ich jedem Fan der Bücher von Cassandra Clare nur tunlichst ans Herz legen kann.

[REVIEW] Cassandra Clare: Lady Midnight (Die Dunklen Mächte, #1)

Montag, 16. Oktober 2017

Autorin: Cassandra Clare
Herausgeber: Goldmann Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: deutsch
Originaltitel: Lady Midnight
Preis: 19,99€ / Hardcover
Seiten: 832
Notes: Teil 1 der Die Dunklen Mächte-Trilogie.



Kurzbeschreibung:

Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … 

Zusammenfassung:

Seit ihre Eltern vor fünf Jahren während des Dunklen Krieges ermordet wurden, glaubt die heute 17-jährige Emma Carstairs fest daran, dass sie von jemand Anderem als Sebastian Morgenstern getötet wurden. Seit Jahren sucht sie nach einer Spur des Täters - und hat sie wohl endlich gefunden, als sie auf dem verbotenen Schattenmarkt von einer Mordserie erfährt, bei der die Leichen ebenso zugerichtet werden wie damals ihre Eltern. Eine Jagd nach dem Täter beginnt, bei der sie nicht nur ihr Parabatai Julian Blackthorn, sondern auch sein Geschwister unterstützen - und sich dabei alsbald in Lebensgefahr bringen. Denn der Täter ist näher als je vermutet ...

Fazit:

Selten ist mir in letzter Zeit eine Zusammenfassung so schwer gefallen. Einfach weil wir hier von ACHTHUNDERT SEITEN Buch reden, wenn ihr versteht, was ich meine. Die Geschichte ist einfach ungemein komplex und so, ihr wisst schon. Doch auch wenn ich schon im Sommer damit angefangen habe, dieses Buch zu lesen, bin ich doch bei circa vierzig Seiten hängen geblieben und habe das Buch erst Monate später wieder zur Hand genommen - ein gewaltiger Fehler, wie ich bald festgestellt habe. Denn dieses Buch ist ein Traum. Ein feuchter. Eines jeden Buchjunkies. 

Liebe, Intrigen, Mystery, noch mehr Intrigen, Fight-Sequenzen, noch mehr Liebe und noch mehr Intrigen. Alles, wonach ich mich nach dem Ende der Mortal Instruments so sehr gesehnt habe, was ich so vermisst habe - dieses Buch bietet es. Sogar mit Emma, die ich in CoHF überhaupt nicht leiden konnte, bin ich warm geworden. Und die deutsche Version von A Long Conversation am Ende. Hach. Und mein Baby Mark, ach ... lassen wir das. Ich halte jetzt meine spoilerige Klappe und schließe diese Rezension mit einer Bestbewertung.

[Auf dem Rezensionssessel] "Ich treffe dich zwischen den Zeilen" von Stephanie Butland

Freitag, 13. Oktober 2017

Und wieder hat mich Post erreicht - diesmal aus dem Hause Droemer Knaur - und zwar ganz überraschend. Was mich natürlich gleich doppelt gefreut hat. Dann haben wir hier also Rezensionsexemplar Nummer 8 im Jahr 2017. Und was für ein tolles Buch das ist! Ach, liest einfach selbst ...


Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2017
Preis: 9,99€
Seiten: 320


Kurzbeschreibung:

Mit Piercings und tiefschwarz gefärbten Haaren versucht Loveday, die Welt von sich fern zu halten. Sie ist ein wahrer Büchernarr, umgibt sich lieber mit Literatur als mit Menschen und trägt die Anfangssätze ihrer Lieblingsromane als Tattoos auf dem Körper. Wirklich wohl fühlt sie sich nur in Archies Antiquariat. Der alte Mann hat ihr nicht nur einen Job gegeben, er akzeptiert sie vor allem, ohne Fragen zu stellen. Als Loveday Nathan kennenlernt, scheint ihre Welt heller zu werden: Er nimmt sie mit zu einem Poetry-Slam, und die Gedichte öffnen beiden einen Weg, sich die Dinge mitzuteilen, für die ihnen sonst die Worte fehlen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch dann werden im Antiquariat Bücher für Loveday abgegeben, die sie zurück in ihre Kindheit führen und schmerzhafte Erinnerungen an eine Familientragödie wecken, die sie nur zu gerne weiter verdrängt hätte. Kann sie mit Archies und Nathans Hilfe endlich mit der Vergangenheit Frieden schließen und über die Ereignisse hinwegkommen, die ihr Leben so sehr erschüttert haben?


Vielen Dank an Droemer Knaur für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...